03.07.2018

Radentscheid: Unterschriften machen Mut für echte Verkehrswende

Die GRÜNEN im Römer freuen sich mit den Initiator*innen des Radentscheids Frankfurt über mehr als 34.000 Unterzeichner*innen für eine Verbesserung des Radverkehrs in Frankfurt. Auch nach der Überprüfung der Unterschriften durch den Magistrat bleibt zu erwarten, dass es mehr als ausreichend Unterzeichnende für den Radentscheid sein werden.

"Ihr erstes Ziel hat die Initiative für den Radentscheid mit ihrem großen Engagement bereits mehr als übertroffen. Herzliche Glückwünsche dafür!", gratuliert Angela Hanisch von den GRÜNEN im Römer den Initiator*innen: "Wir gehen fest davon aus, dass der Radentscheid zu mehr und besseren Radwegen in Frankfurt führen wird." "Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt eine gerechtere Aufteilung des vorhandenen Verkehrsraumes zugunsten des Radverkehrs wünschen.

Wir unterstützen dieses Signal für eine echte Verkehrswende und für eine fahrradfreundliche Stadt Frankfurt ausdrücklich", so Angela Hanisch. "Die Forderungen des Radentscheids stoßen bei uns auf offene Türen. Wir setzen uns seit je her für eine Förderung des Radverkehrs in Frankfurt ein, ohne den Fußverkehr und ÖPNV aus dem Blick zu verlieren. Nur durch das Zusammenspiel von nachhaltigen Mobilitätsformen kann die Luft sauberer werden, der Lärm weniger und die Aufenthaltsqualität in der Stadt erhöht werden. Wir werden uns aktiv für die Forderungen des Radentscheids gegenüber unseren Koalitionspartnern einsetzen."

Die Frankfurter GRÜNEN hatten bereits am 14. März 2018 auf einer Kreismitgliederversammlung einen einstimmigen Beschluss pro Radentscheid mit dem Titel "Rückenwind für die Verkehrswende" gefasst.

URL:http://www.grueneffmobr1.de/startseite/volltext-startseite/article/radentscheid_unterschriften_machen_mut_fuer_echte_verkehrswende/