20.01.2015

Freies Internet auf der Frankenallee

Am Freitag, den 20. Februar beginnen wir mit einer Auftaktveranstaltung unsere gemeinsame Initiative mit FreiFunk FFM, um die etwa 3 km lange Frankenallee im Gallus zur ersten Straße mit durchgängig freiem, kostenlosen und selbstverwaltetem WLAN im Ortsbezirk 1 zu machen.

WEITERLESEN...

 

Mehr»

Kategorien:Gallus
18.01.2015

Unterstützung für Gedenkprojekt für die Opfer des KZ Adlerwerke gesucht

In diesem Jahr ist ein Kunstprojekt zum Gedenken an die rund 1600 Opfer des KZ Adlerwerke geplant.

In den Adlerwerken in Frankfurt am Main existierte von August 1944 bis März 1945 ein Konzentrationslager. Etwa 1600 Häftlinge, überwiegend polnische Männer aus dem Warschauer Aufstand waren dort interniert. Sie litten an Hunger, Kälte, Krankheiten, physischer und psychischer Gewalt und mussten schwere körperliche Arbeit verrichten. Diese und allgemein extrem schlechte Bedingungen im Lager trugen in vollem Ausmaß dazu bei, diese Menschen zu vernichten. Nur ungefähr 50 Männer überlebten.

WEITERLESEN...

Mehr»

Kategorien:Gallus
15.01.2015

Unser Antrag: 46er Bus früherer Fahrplanwechsel

Bei einer Infoveranstaltung am 18.11.2014 wurde von einem Vertreter der Traffiq eine Überprüfung der Fahrgastzahlen und eine Verkürzung der Taktzeiten für den 46er Bus angekündigt.

Es gibt Anfragen aus der Bevölkerung, ob dies nicht schon im ersten Halbjahr 2015 erfolgen kann.
Weiterhin erreichen Mitglieder des Ortsbeirats immer wieder Beschwerden darüber, dass die Busse zu den Hauptverkehrszeiten überlastet sind.Mit zunehmender Fertigstellung weiterer Liegenschaften und Bezug der Wohnungen wird sich das Problem absehbar verschärfen.

Dies vorangestellt wird der Magistrat aufgefordert, die Überprüfung der Fahrgastzahlen für den 46er Bus im Bereich des Europaviertels kurzfristig durchzuführen und eine mögliche Verkürzung der Taktzeiten von 20 Min auf 15 Min dann gegebenenfalls schon im Sommer durchzuführen.Weiterhin wird der Magistrat gebeten, dem Ortsbeirat darzu -stellen, welche Maßnahmen kurzfristig ergriffen werden, um in den Hauptverkehrszeiten eine Entlastung zu erreichen.

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Unser Antrag: Haltestellenbereiche deutlich sichtbar machen - nächster Versuch

Im April 2013 hat der Ortsbeirat den Magistrat mit OM 2172 gebeten, zu prüfen und zu berichten, welche Möglichkeiten bestehen, den Bereich einer Straßenbahnhaltestelle in der Straßenmitte (Beispiel Mainzer Landstraße mit Haltestellen: u.a. Wickerer Str.,Rebstöcker Str. oder Speyerer Str.) deutlich zu kennzeichnen.

Mit ST1471 vom Oktober 2013 hat der Magistrat bedauert, keine fristgerechte Antwort geben zu können.Seit der Anfrage sind nun fast zwei Jahre vergangen und der Magistrat wird gebeten:

1.Die in der OM 2172 gestellte Prüf-und Berichtsaufgabe dringend zu erledigen und

2.zu erklären, warum dieser Antrag bis heute unerledigt ist, zumal sich die angesprochene Problematik auch an anderen Straßenabschnitten im Stadtgebiet findet.

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Unser Antrag: Nach möglicher Schließung an der Galluswarte: Kein ärztlicher Bereitschaftsdienst mehr im Westen Frankfurts?

Der Magistrat wird aufgefordert zu prüfen und zu berichten:

1. Treffen Berichte zu, nach denen die Kassenärtzliche Vereinigung beabsichtigt, den ärtzlichen Bereitschaftsdienst an der Galluswarte auf zu geben?

2. Welche Einflussmöglichkeiten hat der Magistrat auf diese Entscheidung und in welcher Weise wird er diese nutzen?

3. Die Kassenärztliche Vereinigung beabsichtigt, im Zuge einer Reform des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Hessen immobilen Patienten künftig mehr Hausbesuche anbieten zu können. Im Gegenzug wird erwartet, dass mobile Patienten weitere Wege zurücklegen. Dies wird jedoch dazu führen, dass Patienten -insbesondere aus dem westlichen Gallus und Europaviertel -verstärkt das Krankenhaus mit Notaufnahme in Höchst aufsuchen werden. DieNotaufnahme des städtischen Krankenhauses ist jetzt schon überlastet und verstärkt das Defizit des Hauses, da diesem -im Gegensatz zum Bereitschaftsdienst -nur ein Bruchteil der tatsächlichen Kosten von den Krankenkassen erstattet werden. In welcher Weise wird der Magistrat dazu beitragen, um diesen Missstand umzukehren?

4. Wie bewertet der Magistrat die Tatsache, wenn künftig der bevölkerungsreiche Westen Frankfurts über keine Ambulanz des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes verfügt?

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Unser Antrag: Vermeidung von zweifachen Müllgebühren für Bewohnerinnen und Bewohner der Alt- und Innenstadt

Der Magistrat wird aufgefordert, zu berichten, wie im Bereich der Alt- und Innenstadt allen Anwohnerinnen und Anwohnern vermehrt gelbe Tonnen zur Getrenntsammlung von Verpackungen angeboten und zugleich die Anzahl der kostenpflichtigen Restmülltonnen reduziert werden können. In gleichem Zuge ist dem Ortsbeirat darüber zu berichten, in welcher Weiße der Bevölkerung die Vorzüge der Abfalltrennung bekannt gemacht werden und wie die Wohnungsbaugesellschaften in das Vorhaben einbezogen werden (können).
Der Magistrat wird außerdem aufgefordert dem Ortsbeirat darüber zu berichten, an welchen Liegenschaften der beiden Stadtteile die Mülltrennung auf Grund von zu häufigen Fehlwürfen aufgegeben wurde (mit Jahresangabe). Weiterhin ist dem Ortsbeirat zu berichten, welche Liegenschaften auf Grund beengter Platzverhältnisse von der Verpflichtung zur Aufstellung der gelben Tonnen befreit wurden.

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Unser Antrag: Neugestaltung des Karlsplatzes mit hoher Priorität vorantreiben

Der Magistrat wird aufgefordert, nunmehr das Vorhaben „Neugestaltung des Karlsplatzes" mit hoher Priorität voranzutreiben, nachdem der Wettbewerb zu diesem Projekt -an dem der Ortsbeirat beteiligt war -abgeschlossen werden konnte.Begründung:Von der Neugestaltung dieses Platzes mit gleichzeitiger Aufstellung eines Pissoirs werden für diesen Bereich und das Umfeld dringend benötigte positive Impulse ausgehen.

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Unser Antrag: Drogenhandel und weitere illegale Handlungen in der Taunusstraße

Der Magistrat wird aufgefordert, in Zusammenarbeit mit der Landespolizei, Staatsanwaltschaft und anderen Behörden verstärkt den illegalen Drogenhandel in der Taunusstraße zu bekämpfen und damit -neben den kriminologischen Erfolgen -auch die von der Bewohnerschaft, den Gewerbetreibenden und deren Kunden gefühlte Sicherheit zu erhöhen.

WEITERLESEN...

Mehr»

15.01.2015

Kundgebung anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz

Pressemitteilung des Förderverein Roma e.V.:

Der Förderverein Roma veranstaltet zum Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27.1.2015 um 18.30 Uhr eine Kundgebung am ehemaligen Stadtgesundheitsamt in der Braubachstraße 8-22 in 60311 Frankfurt am Main.

WEITERLESEN...


 

Mehr»

07.01.2015

Programm für Januar & Februar des Begegnungs- und Servicezentrum Gallus

Hier gibt es das Programm für Januar und Februar 2015 des Begegnungs- und Servicezentrum Gallus zum Download

Frankfurter Verband e. V.
Begegnungs- und Servicezentrum Gallus
Frankenallee 206-210
60326 Frankfurt am Main
Tel. 069-7382545
Fax 069-73998339

Mehr»

Kategorien:Gallus
URL:http://www.grueneffmobr1.de/startseite/browse/67/