21.09.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Taubenhaus im Bereich Galluswarte

Seit unzähligen Jahren klagen Bewohnerinnen und Bewohner des Gallus und neuerdings auch Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Europaviertel über von Tauben verkotete Straßen und Unterführungen im Bereich der Galluswarte. Die Menschen sind es leid, das Elend der oft erkrankten Tiere jeden Tag beobachten zu müssen oder gar mit den Exkrementen in Kontakt zu geraten.

WEITERLESEN...

Mehr»

21.09.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Überprüfung der Fußgängergrünzeit am Eschenheimer Tor

Der Magistrat wird gebeten die Fußgängergrünzeit zwischen Escheinheimer Tor und Eschenheimer Anlage liegenden Lichtsignalanlagen für zu Fuß Gehende auf ihre ausreichende Dauer hin zu überprüfen und nötigenfalls entsprechend zu verlängern, so dass alle Menschen in der Fußgängergrünzeit und Fußgängerschutzzeit die Fahrbahn sicher überqueren können.

WEITERLESEN...

Mehr»

26.08.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat: Verkehrliche Belastung der Heinrichstraße durch U-Bahnbauarbeiten

In der Heinrichstraße wurde im Zuge der Bauarbeiten für die Fortführung der U5 in das Europaviertel die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Diese Verkehrsführung wird noch Jahre in dieser Weise bestehen bleiben. Folge: Staus (und damit verbundener Lärm und Dreck) bis in die Frankenallee. Die Feuerwehr benötigt mehr Zeit im Einsatzfall, um durch den Stau fahren zu können. Dies führt zu zusätzlichen Lärmbelästigungen der Anwohnerschaft.
Dies vorangestellt, wird der Magistrat aufgefordert:

1. Die Ampelschaltung im Bereich Mainzer Landstraße so
schalten zu lassen, dass der aus der Heinrichstraße kommende
Verkehr besser abfließen kann. Hierbei darf es zu
keinen Einschränkungen der Straßenbahn kommen.

2. Entlastung der Heinrichstraße durch Öffnung der Speyerer
Straße in beide Fahrtrichtungen und Anpassung der
Ampelschaltung. Hierbei darf es zu keinen Einschränkungen
der Straßenbahn kommen.

WEITERLESEN...

Mehr»

25.08.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Zweiter Abfallbehälter Haltestelle Schwalbacher Straße stadtauswärts

Der einzige und kleine Abfallbehälter an der Haltestelle der Straßenbahn ist regelmäßig so überfüllt, dass der Müll großflächig um den Abfallbehälter liegt.

An Wochenenden ist die Situation dann unhaltbar: Spätestens Samstag gegen Abend ist der gesamte Bereich der Haltestelle mit allen Arten von Abfall übersät und Wind verteilt die ekligen Abfälle bis weit in die Schwalbacher Straße.

Vor diesem Hintergrund wird der Magistrat aufgefordert, einen zweiten Abfallbehälter an der Haltestelle Schwalbacher Straße (stadtauswärts) aufstellen zu lassen oder eine andere geeignete Maßnahme zu ergreifen, damit die Menschen ihren Abfall entsorgen können.

WEITERLESEN...

Mehr»

25.08.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat: Wallanlagen nicht immer wieder antasten

In den vergangenen Jahren wurden aus unterschiedlichen Gründen einzelne Bereiche der Wallanlagen der Öffentlichkeit zeitweise entzogen und als Lagerstätte für Container und Baumaterial fehlgenutzt. Die Wallanlagen sind (zumeist) beidseitig von 2 bis 4 spurigen Straßen umgeben, welche in der Regel auch mit einer Fahrspur weniger dem Autoverkehr genügend Raum bietet.

Dies vorangestellt, wird der Magistrat aufgefordert, keine Baustelleneinrichtungen mehr innerhalb der Wallanlagen zuzulassen und diese stattdessen in den angrenzenden Straßen einrichten zu lassen. Die dafür zu entrichtende Miete soll (nach Abzug der Kosten des Straßenbauamtes) dem Grünflächenamt zur besseren Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben zufließen.

Mehr»

25.08.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat: Parkplätze: Privat oder öffentlich?

der Magistrat wird aufgefordert folgende Fragen zu beantworten:

1. Handelt es sich bei der Stephenson Straße (zwischen Idsteiner Straße und der Einmündung Niedernhausener Straße) um eine Privatstraße?
2. Befinden sich die Parkbuchten entlang der Stephenson Straße vor dem Gebäude der Deutschen Bahn auf Privatgelände?
3. Wenn nein, wurden die Parkbuchten an ein Unternehmen vermietet?
4. Wenn die Parkbuchen angemietet sind: Wie lange läuft der Mietvertrag noch?
5. Wer ist Eigentümerin der Flächen für die Gehwege zwischen der Zentrale der Deutschen Bahn und den Parkplätzen, die als Eigentum der Bahn ausgewiesen sind?

WEITERLESEN...

Mehr»

25.08.2015

Unser Antrag im Ortsbeirat: Das Europaviertel auch schulisch mit dem Gallus verzahnen

Der Magistrat wird aufgefordert, in Zusammenarbeit mit den Schulen und deren Elternvertretungen eine Neuordnung der Schulbezirke voranzutreiben. Die Schulbezirke müssen wegen der geplanten Errichtung weiterer Grundschulen (Europaviertel, Tevesgelände) ohnehin neu geordnet werden.

Bislang wurden die Schulbezirke im Gallus und Europaviertel in ostwestlicher Richtung entlang der Verkehrsrouten gebildet. Um aber eine bessere Verzahnung zwischen Gallus und Europaviertel zu erreichen, wird der Magistrat aufgefordert, künftige Schulbezirke quartiersübergreifend in nordsüdlicher Richtung bilden zu lassen.
Selbstverständlich sollen die geänderten Schulbezirke nur für neu einzuschulende Kinder zum Tragen kommen.

WEITERLESEN...

Mehr»

17.08.2015

Umkämpfte Grenze: Europäische Flüchtlingspolitik im Mittelmeer

Das Sterben an den EU-Grenzen scheint eine Konstante der europäischen Flüchtlingspolitik zu sein. Während die Toten jahrelang in der öffentlichen Wahrnehmung wenig bis gar keine Beachtung fanden, löste im Herbst 2013 das Bootsunglück vor der Insel Lampedusa mit 400 Toten eine neue Debatte über die europäische Flüchtlingspolitik aus. Was aber ist seitdem geschehen? Auch nach Lampedusa und anhaltender Bootskatastrophen im Mittelmeer zeichnet sich keine politische Kehrtwende ab, vielmehr wird die Militarisierung der EU-Außengrenzen weiter vorangetrieben. Angesichts dessen engagieren sich zivilgesellschaftliche Akteure ehrenamtlich in der Seenotrettung und setzen sich auch praktisch für einen politischen Wandel ein.

WEITERLESEN...

Mehr»

Kategorien:Gallus
17.08.2015

Willkommenstrukturen schaffen: Ehrenamtliches Engagement und Flüchtlingspolitik in Hessen

Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und Stimmungsmache gegen Geflüchtete treffen gegenwärtig auf eine bundesweite Welle der Solidarität für die Neuangekommenen. Angesichts der großen Hilfsbereitschaft reagieren einzelne hessische Städte und Kommunen mit der Errichtung von ehrenamtlichen Koordinierungsstellen. Diese breite gesellschaftliche Mobilisierung und das Engagement sowie die Proteste von selbstorganisierten Flüchtlingsgruppen stehen unter anderem im Zusammenhang mit strukturellen Versorgungslücken, die durch die gestiegenen Flüchtlingszahlen der letzten Jahre deutlich wurden.

WEITERLESEN...

Mehr»

Kategorien:Gallus
17.08.2015

Flucht "Der Traum von Olympia" - Reihe "Refugees Welcome?!"

Im vergangenen Jahr erschien „Der Traum von Olympia“, die Geschichte der somalischen Sportlerin Samia Yusuf Omar: Die Sprinterin Samia Yusuf Omar vertrat Somalia bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. In der Hoffnung, an der Olympiade in London teilnehmen zu können, versuchte sie, nach Europa zu fliehen. Dabei ertrank sie 2012 im Alter von 21 Jahren vor der Küste Maltas im Mittelmeer.

WEITERLESEN...


Mehr»

Kategorien:Gutleutviertel
URL:http://www.grueneffmobr1.de/startseite/browse/66/