13.04.2020

Klima! Video mit Jürgen Trittin

Der Klimawandel ist in unserem Alltag angekommen. Die sich beschleunigende Erderwärmung belastet Mensch und Umwelt unmittelbar, etwa durch immer heißere Sommer, und zeitigt weltweit verheerende Folgen: Dürren, Ernteausfälle und Waldbrände nehmen zu, Gletscher schmelzen ab und Wüsten breiten sich aus. Der Klimawandel ist nicht mehr länger ein Thema unter vielen, er ist „die globale Krise unserer Zeit“ (Joachim Müller-Jung). In seinem Vortrag spricht der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin über politische Lösungsansätze für die globale Klimakrise.

Zum Video ›

Aus der Reihe Böll Analytics, Foto: © Laurence Chaperon

Mehr»

Kategorien:Stadtteilgruppe
13.04.2020

Webinar: Gegenargument online - Hatespeech widersprechen!

Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede in den sozialen Netzwerken rücken verstärkt in unser Blickfeld: Online-Kommunikation beeinflusst erheblich, welchen Erfolg extreme Rechte und RassistInnen in der Gesellschaft, bei Wahlen und im eigenen Umfeld haben.

Mittwoch, 22. April 2020, 18-20 Uhr

Das zweistündige Webinar ermöglicht einen Einstieg in die Online-Courage: Ob Diskussion mit Freund/innen oder Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Bitte wegen möglicher Aktualisierungen auf unsere Homepage schauen!

Ein Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung. Zur Anmeldung

Symbolbild von Pixabay auf Pexels

Mehr»

11.04.2020

Lunchpakete für Obdachlose

Spendenaufruf des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach

Kostenlose Lunchpakete für die von der Corona-Krise besonders hart betroffenen
wohnungslosen Frauen und Männer auszugeben – darauf zielt die aktuelle Spendenaktion
des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach „Lunchpakete für Obdachlose“.
„Menschen, die auf der Straße leben, spüren gesellschaftliche Krisen als Erste“, sagt
Diakonie-Leiter Dr. Michael Frase. „Im Moment brechen gerade viele
Unterstützungsangebote weg, wir bleiben in unseren diakonischen Einrichtungen in Frankfurt
und Offenbach auch in Zeiten von Corona fest an der Seite der Menschen, die Hilfe
brauchen. Dies entspricht unserem christlichen Selbstverständnis.“
Streetworker*innen und Sozialarbeiter*innen, die täglich im Kontakt mit wohnungslosen
Frauen und Männern stehen, hatten die Idee, Lunchpakete zusammenzustellen. Damit
können sich Wohnungslose den Tag über versorgen, auch dann, wenn Einrichtungen, in
denen sie sich aufhalten, wegen Corona früher schließen als sonst. Regelmäßig Brote,
Obst, Wasser und etwas Süßes in einem Lunchpaket in den vertrauten Einrichtungen zu
erhalten, halten die Fachleute für eine gute Unterstützung in dieser Krisenzeit.

Ein weiteres Glied in der professionellen Hilfekette

„Auf diese Weise halten wir auch Kontakt zu den Menschen, die zu uns kommen. Wir
können ihre Fragen beantworten, sie können sich in unseren Einrichtungen ausruhen und
duschen, ihre Sachen waschen, die WCs benutzen. Bei Bedarf vermitteln wir an
medizinische Hilfen“, sagt Karin Kühn, Arbeitsbereichsleiterin Diakonische Dienste der
Diakonie in Frankfurt und Offenbach. Dies sind auch die Gründe, warum die Diakonie zu
einer eigenen Spendenaktion für Lunchpakete aufruft. Zudem erreicht die professionelle
Hilfekette mit Zusatzangeboten, wie aktuell Lunchpaketen, obdachlose und wohnungslose
Menschen kontinuierlich und ist vom Angebot her sichergestellt.

WEITERLESEN...

Mehr»

11.04.2020

Wir Stricken und häkeln das Gallus bunt!

Häkelt oder strickt ihr gerne? Habt ihr Wolle, Strick- und Häkelnadeln übrig? In beiden Fällen seid ihr  bei Strickweg im Gallus genau richtig!

Verschiedene Einrichtungen aus dem Stadtteil möchten gemeinsam mit Bewohner*innen im August den Strickweg eröffnen und auf der Frankenallee zwischen dem Quartierspavillon und dem Begegnungs- und Servicezentrum Gallus Laternen, Bänke und Poller umstricken, Zäune umhäkeln oder Tiere bzw. Pflanzen nähen und anbringen. Eure farbenfrohen Kunstwerke werden zur Eröffnung das Gallus bunt machen.

Wenn ihr Wolle, Strick- und Häkelnadeln übrig habt, freuen sich das Stadtteilbüro über eure Spende. Wenn ihr Lust habt, ein Element für den Zaun, einen Poller oder die Rückenlehne einer Bank zu stricken oder zu häkeln, dann kommt ins Stadtteilbüro. Dort bekommt ihr das entsprechende Material und die Maße. Die Übergabe erfolgt unter den empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen. Im Schaufenster findet ihr einige Musterexemplare.

Eure Spenden könnt ihr dienstags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr oder freitags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr ins Stadtteilbüro in der Frankenallee 166-168 bringen. Zu den gleichen Zeiten kann auch das Material abgeholt werden.

Symbolbild von Diego Pontes auf Pexels

Mehr»

Kategorien:Gallus
11.04.2020

Einladung zum virtuellen Gutleut-Stammtisch

Gemeinsam mit dem Nachbarschaftsbüro möchten die Gude Leut' testen, ob es in der Nachbarschaft Bedarf an einem virtuellen Stammtisch gibt. Vielleicht gibt es einige unter euch, die sich gerne mal mit anderen zu Themen aus dem Viertel austauschen oder sich einfach mal wieder sehen möchten.

Hierzu haben die Gude Leut' für kommenden Mittwoch, den 15. April um 19:00 Uhr eine Videokonferenz eingerichtet, in die ihr euch gerne einklinken könnt.

Hier die Einwahldaten:
us02web.zoom.us/j/962000809
Meeting-ID: 962 000 809
Passwort: 071870

Wer nicht die Möglichkeit hat ein einer Videokonferenz teilzunehmen, kann sich auch per Telefon einwählen. Hierfür bitte folgende Daten verwenden:

Telefonnummer: +49 69 7104 9922
Meeting-ID: 962 000 809
Passwort: 071870

Die Gude Leut' sind sehr gespannt!

Symbolbild von cottonbro auf Pexels

Mehr»

Kategorien:Gutleutviertel
09.04.2020

Westerland 2020 – Gemeinsam in die Zukunft singen

Nach der wunderbaren Ode an die Freude darf es an den Fenstern, Türen und auf den Balkonen im Gutleut auch gerne etwas punkig werden! Lasst uns gemeinsam am Ostersonntag mit Westerland 2020 die Zukunft besingen!

Treffpunkt ist Sonntag, der 12. April um 18 Uhr an den Fenstern, Türen und auf den Balkonen.


Der Text wurde etwas modernisiert:

Westerland 2020

Jeden Tag sitz ich am Fenster
Und ich hör den Talkshows zu
Ich lieg hier auf meinem Sofa
Doch ich finde keine Ruh
Diese Pandemie wird auch zu Ende gehen
Dann werden wir uns wiedersehen!

Manchmal schließe ich die Augen
Und stell mir vor ich sitz am Meer
Dann denk ich nicht an diesen Covid
Und mein Herz ist nicht mehr so schwer
Diese Pandemie wird auch zu Ende gehen
Dann werden wir uns wiedersehen!

Oh wir haben solche Sehnsucht
Aber wir verlieren nicht den Verstand
Wir wollen mal wieder einmal ausgehen
Doch wir wollen zurück ein gesundes Land!

Wie oft wusch ich mir schon die Hände
Wie oft trank ich jetzt schon Tee
Wie oft musst ich Mundschutz tragen
Damit ich nicht kontaminier
Diese Pandemie wird auch zu Ende gehen
Dann werden wir uns wiedersehen!

Oh wir haben solche Sehnsucht
Doch wir verlieren jetzt nicht den Verstand
Wir rücken ein Stück weiter
Und reichen uns somit die Hand

Die Kontakte sind zwar etwas rarer
Dafür ist man unter sich
Und ich weiß jeder Zweite hier
Ist genauso zu Haus wie ich

Oh wir haben solche Sehnsucht
Doch wir verlieren nicht den Verstand
Wir wollen mal wieder rausgehen
und uns bald wiedersehen
Oh wir haben solche Sehnsucht
Doch wir verlieren nicht den Verstand
Wir wollen mal wieder rausgehen
Wir wollen raus, wir wollen raus
Wir halten das aus, wir halten das aus
fürs gesunde Land!

Zum eingrooven hier das Original:
www.youtube.com/watch?<wbr />v=Acq4odTvLQs&feature=youtu.be

Und für Perfektionisten hier die Noten:
www.notenfreund.com<wbr />stuff/dieaerzte_westerland_sb.<wbr />pdf

Mehr»

Kategorien:Gutleutviertel
06.04.2020

Corona Callcenter AWO FFM Ehrenamtsagentur

Die AWO| FFM Ehrenamtsagentur hat seit dieser Woche das Corona- Callcenter eingerichtet. Helfer*innen werden dabei mit Einrichtungen oder Privatpersonen, die Bedarfe haben, verbunden.
Das Gute dabei:

  • Die Unterstützung geht unkompliziert und schnell
  • Die Helfer*innen sind bei der Agentur registriert
  • Alles DSGVO-konform!

Und so funktioniert es: Über die Links unten öffnet sich jeweils ein Formular. Hier könnt ihr Hilfe anbieten oder abrufen. 

Du möchtest helfen?
bit.ly/Corona_Hilfe_Ich_kann_helfen

Du bist Privatperson und brauchst Hilfe?
bit.ly/Corona_Hilfe_Ich_brauche_Unterstützung

Du bist eine Einrichtung und brauchst Hilfe?bit.ly/Corona_Hilfe_Einrichtung_benötigt_Unterstützung

Symbolbild von Perry Grone auf Unsplash

Mehr»

24.03.2020

März-Treffen der Stadtteilgruppe 1

Unser März-Treffen der Stadtteilgruppe findet statt am

Donnerstag, den 26. März 2020
um 19 Uhr

Vor dem Hintergrund der aktuellen Bemühungen, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und dadurch die Gesundheit besonders der gefährdeten Menschen zu schützen, können und wollen wir aktuell keinen Präsenztermin des Stadtteilgruppentreffens durchführen. Da wir uns weiter mit euch austauschen wollen, werden wir versuchen dieses Stadtteilgruppentreffen und bis auf weiteres alle weiteren Treffen digital durchzuführen. Die Einwahldaten erfahrt ihr unter gruene.baggie@gmail.com.

Aktuell beinhaltet die vorläufige Tagesordnung für das März-Treffen folgende Punkte:

  1. Rückblick Ortsbeiratssitzung
  2. Bericht vom Treffen mit Wolfgang Siefert
  3. Bericht "Grün hört zu"
  4. Finanzplanung 2020
  5. Infostände im Ortsbezirk
  6. Call for papers
  7. Frauen in der Stadtteilgruppe
  8. Verschiedenes und nächstes Treffen

Für Interessierte und Neumitglieder wird es ab 18:30 Uhr ein Neumitglieder-Call geben.

Mehr»

Kategorien:Stadtteilgruppe
11.03.2020

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Trinkwasserspender am Karlsplatz

Der Magistrat wird aufgefordert, zu prüfen und zu berichten, ob es sinnvoll und möglich ist, im Zuge der Umgestaltung des Karlsplatzes einen Trinkwasserspender installieren zu lassen.

Begründung:

Mit der geplanten Umgestaltung soll die Aufenthaltsqualität des Platzes deutlich gesteigert werden. Angesichts der sich erwärmenden Stadt ist die Installation von Trinkwasserspendern grundsätzlich vorstellbar. Es bleibt zu prüfen, ob diese unter Berücksichtigung von Kosten, Lage, Klientel der angrenzenden Einrichtungen sinnvoll sind.

Mehr»

11.03.2020

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Kindertagesstätten in AWO-Trägerschaft im Ortsbezirk 1

Der AWO-Kreisverband Frankfurt steht unter dem Verdacht, die Stadt Frankfurt am Main in unterschiedlichen Bereichen der Kooperation getäuscht zu haben, um in der Summe hohe unrechtmäßige Zahlungen zu erlangen. In der 39. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main berichtete die Dezernentin für Soziales, Senioren, Jugend und Recht darüber, im Dezember 2019 das Dezernat für Integration und Bildung sowie den Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main über den Verdacht einer substantiellen Schädigung der Stadt Frankfurt durch den AWOKreisverband Frankfurt informiert zu haben.

Die AWO betreibt in Frankfurt am Main derzeit 18 Kindertagesstätten, davon haben 4 Einrichtungen ihre Standorte im Bezirk des Ortsbeirates 1.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

1. Wurden die Abrechnungen der AWO-Kita Adlerwerke, Kleyerstraße überprüft? Wenn ja, was ergab die Prüfung? Wenn nein, wann ist die Prüfung vorgesehen?

2. Wurden die Abrechnungen der AWO-Kita Europagarten, Hattersheimer Straße überprüft? Wenn ja, was ergab die Prüfung? Wenn nein, wann ist die Prüfung vorgesehen?

3. Wurden die Abrechnungen der AWO-Lahn’sche Höfe, Rebstöcker Straße überprüft? Wenn ja, was ergab die Prüfung? Wenn nein, wann ist die Prüfung vorgesehen?

4. Wurden die Abrechnungen der AWO-Kita Gutleutviertel, Gutleutstraße 32 überprüft? Wenn ja, was ergab die Prüfung? Wenn nein, wann ist die Prüfung vorgesehen?

Mehr»

URL:http://www.grueneffmobr1.de/startseite/browse/1/