24.07.2020

24-Stunden-Lauf für einen autofreien Mainkai

Wir haben uns schon für Sonntag zum nächsten Mal verabredet und werden gemeinsam am 24-Stunden-Lauf für einen autofreien Mainkai teilnehmen. Dazu treffen wir uns am Sonntag um 11 Uhr am Eisernen Steg. Infos zum Lauf findet ihr auf der Main-Kai Homepage. Wenn ihr nicht laufen möchtet, könnt ihr natürlich auch zum anfeuern kommen.

Unser nächstes Stadtteilgruppentreffen wird am 21. August um 19 Uhr stattfinden. Einladung und weitere Infos wird es noch wie gewohnt separat geben. Für das anschließende Wochenende am 22./23. August planen wir einen Infostand auf dem Mainkai zum Thema Innenstadtkonzept. Auch dazu wird es noch separat Infos geben.

Mehr»

24.07.2020

Absage Rottweiler-Platz-Fest

Am 5. September würde eigentlich das Rottweiler-Platz-Fest stattfinden. Wie so viele andere mussten sich auch die Gude Leut'  jedoch dazu entschließen, das Fest in diesem Jahr abzusagen. Es ist einfach nicht möglich, ein Fest unter Einhaltung der Hygieneauflagen so durchzuführen, dass alle wirklich Spaß daran hätten. Das wäre maximal anstrengend und minimal freudig. Es ist jammerschade… aber die Verannstalter*innen sehen keine andere Möglichkeit. Allerdings versuchen sie nach wie vor das anstehende Suppenfest am 31. Oktober durchzuführen. Das ist etwas einfacher umsetzbar, da es in einem sehr viel kleineren Rahmen stattfindet. Hierzu wird zu gegebener Zeit noch einmal informiert – ohnehin muss man ja derzeit eher kurzfristiger planen. Die Gude Leut' freuen sich dennoch schon sehr auf das Fest im nächsten Jahr – dann hoffentlich in gewohnter Form und mit euch allen gemeinsam!

Mehr»

Kategorien:Gutleutviertel
23.07.2020

Sündenböcke und Verschwörungstheorien: Spaltet Corona die Gesellschaft?

Die Heinrich-Böll-Stiftung Hessen lädt ein:

Dienstag, 28. Juli 2020, 19.00 Uhr    

Die Wucht, mit der die Corona-Krise andere Themen beeinflusste und verdrängte, ist enorm. Das Virus verbreitete sich schnell über den gesamten Globus und Versuche der Eindämmung führten weltweit zu massiven Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten. Social Distancing ist auch der neue Modus des Zusammenlebens in Deutschland, während sich eine deutliche Rezession abzeichnet. Das sind erhebliche Stressfaktoren für den innergesellschaftlichen Frieden. Das zeigt sich auch in den Reaktionen auf die von der Regierung eingeführten Einschränkungen des öffentlichen Lebens: wo zunächst weitgehend Konsens über ihre Notwendigkeit bestand, wuchs nach und nach die Kritik. Die zunehmende Unsicherheit gegenüber den alltäglichen Restriktionen bildete den Nährboden für eine Welle von Verschwörungstheorien. Gleichzeitig versteht es die radikale Rechte, die Proteste gegen die „Corona-Diktatur" für ihre Zwecke zu nutzen. Was können wir tun, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Krise zu stärken?

Zu Gast bei Moderator Andreas Schwarzkopf (Frankfurter Rundschau) ist Nicole Deitelhoff, Leiterin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK/PRIF) und Sprecherin des neu gegründeten Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ).

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus ist eine persönliche Teilnahme nicht möglich.

Verfolgen Sie das Gespräch per Livestream auf unserem Youtube-Kanal und diskutieren Sie mit: boell-hessen.de/youtube/

Eine Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe Krisengespräche: Corona, die multiple Krise.

In Kooperation mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und der Frankfurter Rundschau.

Mehr»

15.07.2020

Juli-Treffen der Stadtteilgruppe

wir haben für unser Treffen am Donnerstag einen Ort gefunden, wo wir an der frischen Luft genug Platz haben und auch einen Tisch reservieren können. Unser treffen findet statt

am Donnerstag, den 23. Juli 2020 um 19 Uhr im DaVinc in der Kölner Str. 4 (Innenhof)

Für Interessierte und Neumitglieder wird es ab 18:30 Uhr ein Neumitgliedertreffen geben.

Aktuell beinhaltet die vorläufige Tagesordnung für das Juli-Treffen folgende Punkte:

  1. Begrüßung
  2. Feedback 2. Frauen Online-Meeting
  3. Aktueller Stand Innenstadtkonzept
  4. Der Mainkai muss autofrei bleiben: Brainstorming für kreative Aktionen
  5. Aktueller Stand lokale "Grün hört zu" Veranstaltungen
  6. Verschiedenes

Mehr»

Kategorien:Stadtteilgruppe
09.07.2020

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Zweckentfremdung einer Spielplatzfläche zu Parkplätzen, Antwort des Magistrats ST 321

Der Ortsbeirat 1 hat den Magistrat mit Beschluss vom 29.10 2019 aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass

• der Spielplatz an der Staufenmauer (Fahrgasse 88) wieder errichtet wird;

• das Parken in diesem Grünbereich wirksam und dauerhaft unterbunden wird;

• Schäden an den Bäumen durch eine Fachfirma beziehungsweise das Grünflächenamt begutachtet werden und Schritte zur Rettung der Bäume eingeleitet werden.

Hierauf antwortet der Magistrat dem Ortsbeirat mit ST 321 vom 17.02.2020:

„Der südliche Platz an der Staufenmauer, welcher momentan nur über eine Toranlage zugänglich ist, wurde in das stadtweite Programm "Schöneres Frankfurt" aufgenommen. Im Zuge der Umgestaltung der Fahrgasse und des Platzes vor der Staufenmauer ist eine Neugestaltung und Öffnung dieses südlichen Bereiches vorgesehen.

Das Parken wird auf dieser Fläche nicht mehr möglich sein. Der Silber-Ahorn an der vorhandenen Mauer befindet sich leider in einem schlechten Allgemeinzustand und wird im Zuge der Baumaßnahme gefällt werden. Als Ersatzpflanzung sind drei neue Bäume vorgesehen.

WEITERLESEN...

Mehr»

09.07.2020

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Bordstein im Bereich DomstraßeDomplatz absenken lassen

Der Ortsbeirat fordert den Magistrat gemäß § 3 Absatz 3 Satz 1 bis 3 Geschäftsordnung der Ortsbeiräte auf, den Bordstein im gesamten Bereich des Eingangs zum Dom absenken zu lassen.

Begründung:

Der Bereich wird von vielen älteren Menschen genutzt. Durch eine barrierefreie Umgestaltung würde der Platzcharakter des Bereichs hervorgehoben werden.

Der Ortsbeirat hat bereits eine Absenkung im Bereich des Garküchenplatzes angeregt und der Magistrat beabsichtigt, die Arbeiten im 3. Quartal 2020 ausführen zu lassen. Die Arbeiten könnten kostensparend gleichzeitig vor dem Eingang des Doms ausgeführt werden.

Mehr»

09.07.2020

Unser Antrag im Ortsbeirat 1: Digitale Haustafeln, das digitale schwarze Brett zur besseren und schnelleren Information von Mieterinnen und Mietern

Der Magistrat wird aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass durch die städtischen Wohnungsbaugesellschaften als Vorreiter in möglichst vielen Mehrfamilienwohnhäusern innerhalb des Ortsbezirk 1 sog. digitale Haustafeln installiert werden. Darüber hinaus wird der Magistrat gebeten, in Gesprächen und Veranstaltungen, sowie in geeigneten Ämtern (z. B. Bauaufsicht) für digitale Mietertafeln intern bei den Beschäftigten und extern über Plakate oder Flyer zu werben.

Über digitale Haustafeln sollen nicht nur aktuelle Informationen der jeweiligen Hausverwaltung sondern auch Informationen der Stadt Frankfurt, der Feuerwehr, Sicherheitsbehörden usw. zeitnah und ohne großen Aufwand an die Mieter übersichtlich und in vielen von der Mieterschaft über Touchdisplay auszuwählenden Sprachen mitgeteilt werden.

Außerdem sollen die Abfahrten der öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe, Informationen zum Carsharing (Abstellorte, Kapazitäten) sowie Termine wie Müllabfuhr, Ablesetermine, Hausmeistersprechstunden usw. angezeigt werden. Mieterinnen und Mieter sollen über das Touchscreen interagieren können.

Begründung:

Bereits heute funktioniert die Kommunikation zwischen kommunalen Vermietergesellschaften und ihren Mieterinnen und Mietern recht gut. Wichtige Informationen werden von Hausmeistern an die Türen angeschlagen oder hängen im Treppenhaus aus. Zeitschriften und Briefe werden ebenfalls versandt oder verteilt. Folge: Veraltete Informationen und geringe Beachtung. Mit dem Aushang von Zetteln oder der Information über Brief ist es unmöglich, alle der in Frankfurt gesprochenen Sprachen – oder auch nur einen Bruchteil davon – zu berücksichtigen. Hier kann eine digitale Haustafel – also ein digitales schwarzes Brett – Abhilfe schaffen. Durch Auswahl der Sprache am Touchscreen können eine Reihe von Sprachen in angemessener Weise berücksichtigt werden. Außerdem können Informationen schneller berücksichtigt und Echtzeitinformationen wie Fahrplandaten inkl. evtl. Verspätungen eingeblendet werden. Digitale Haustafeln können Magazine wie z. B. „Schelleklobbe“ nicht ersetzen, sind aber eine sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Kommunikationswegen zwischen Vermieterin und Mieterschaft.

Mehr»

27.06.2020

Corona und die Einschränkung bürgerlicher Freiheiten

Die Heinrich-Böll-Stiftung Hessen lädt ein:

Dienstag, 30. Juni 2020, 19.00 Uhr

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie haben weltweit fast alle Regierungen grundlegende Freiheitsrechte ihrer Bürgerinnen und Bürger stark eingeschränkt. Von der Kontaktsperre in Deutschland bis hin zum totalen Lockdown wie in Spanien oder Italien, wurden die Beschränkungen vorerst als notwendige Maßnahmen hingenommen – auch wenn die Proteste inzwischen lauter werden. Menschenrechtsorganisationen aber warnen: in der Krise getroffene Notfallmaßnahmen können schnell zu dauerhaften Einschränkungen zivilgesellschaftlicher Handlungsspielräume führen.

Andreas Schwarzkopf (Frankfurter Rundschau) diskutiert mit Jonas Wolff (Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung) über das Phänomen „Shrinking Civic Spaces“, das die weltweit zunehmenden Einschränkungen von zivilgesellschaftlichen Handlungsspielräumen bezeichnet. Diese wurden in den letzten Jahren nicht nur in Autokratien, sondern auch in zahlreichen Demokratien vorangetrieben – ein Trend, der durch die Corona-Krise weltweit weiter verstärkt werden könnte. Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus ist eine persönliche Teilnahme nicht möglich.

Verfolgen Sie das Gespräch per Livestream auf unserem Youtube-Kanal und diskutieren Sie mit: boell-hessen.de/youtube/

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe Krisengespräche: Corona, die multiple Krise. In Kooperation mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und der Frankfurter Rundschau.

Mehr»

Kategorien:Stadtteilgruppe
27.06.2020

Begehung der Innenstadt am 2. Juli

Wie beim Stadtteilgruppentreffen besprochen werden wir als Stadtteilgruppe an einer Begehung der Innenstadt mit dem Fokus auf Konzepten für einen nachhaltigen Umbau der Innenstadt teilnehmen. Diese Begehung wird von Jürgen Werner angeboten. Er ist als Architekt langjährig im Bereich des nachhaltigen Bauens tätig mit Schwerpunkt nachhaltige Stadtentwicklung. Bei der Begehung werden wir über Verbesserungsmöglichkeiten der Aufenthaltsqualität, Belebung und nachhaltigen Umbau im Bereich Verkehr, Klimafolgeanpassungen und Begrünung diskutieren können. 

Die Begehung findet statt 

Donnerstag, den 2. Juli 2020
ab 18 Uhr

Treffpunkt: Institut für Stadtgeschichte

Coronabedingt ist die Platzzahl begrenzt. Deswegen würden wir euch bitten euch für die Veranstaltung anzumelden. Dazu einfach eine kurze Antwort an gruene.baggie(at)gmail.com schicken.

Mehr»

19.06.2020

Einladung zum zweiten Frauen-Online-Treffen - For Women* Only

Liebe Frauen*,

ich lade Euch herzlich zum zweiten exklusiven Frauen-Online-Meeting am 15.07.2020 ab 19:00 Uhr ein.

Am 14.03.2021 sind in Hessen Kommunalwahlen, und die Vorbereitungen im Kreisverband Frankfurt laufen auf Hochtouren. Spätetestens im Herbst wollen wir eine Ortsbeiratsliste aufstellen. 50% der Listenplätze (jeder ungerade Listenplatz!) sind uns grünen Frauen vorbehalten und die wollen wir natürlich auch besetzen, um uns in Frankfurt auf lokaler Ebene das nötige Gehör zu verschaffen und um Politik aktiv mitzugestalten.


Inhaltlich wird es bei dem Treffen um die Kommunalwahl im Allgemeinen und die Ortsbeiräte im Speziellen gehen, z.B. Funktion, Aufgaben, Zusammenspiel mit Magistrat und STVV, zeitlicher Umfang der Arbeit. Außerdem wollen wir darüber diskutieren, was es bräuchte, damit Ihr Lust bekämt zu kanditieren.

Eine Agenda erhaltet Ihr ca. 1 Woche vor der Veranstaltung und natürlich auch die Zugangsdaten zum Webinar.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Euch den Termin schon jetzt rot im Kalender markiert und ihn Euch freihält.

Gerne beantworte ich auch schon im Vorfeld Eure Fragen.

Herzliche Grüße

Petra Thomsen
Co-Sprecherin der Stadtteilgruppe 1

Mehr»

Kategorien:Stadtteilgruppe
URL:http://www.grueneffmobr1.de/startseite/